Produktkatalog

Stöbern Sie durch unsere Pflanzen aus der Eigenproduktion!

mehr

 

|
Standort Mils

Blumenwelt Hödnerhof
Voldererbrücke 11
6068 Mils bei Hall

info@hoednerhof.at 
+43 5223 43317

mehr

|
Standort Ebbs

Blumenwelt Hödnerhof
Eichelwang 2
6341 Ebbs

info@hoednerhof.at 
+43 5372 62677

mehr

Unsere Standorte

Zwiebeln pflanzen im Herbst

…und die Pracht im Frühjahr genießen

 

Manche Zwiebelpflanzen benötigen die Kälte und den Frost im Winter, um im nächsten Frühjahr zu blühen. Beispiele sind Tulpen, Narzissen, Krokusse. Sie gehören jetzt im Herbst gesteckt. Bei uns im Hödnerhof finden Sie gerade eine große Auswahl an Zwiebeln in verschiedensten Arten, Sorten und Farben. Zaubern Sie sich schon jetzt den nächsten Frühling ins Beet.

Was es zu beachten gilt und ein paar Tricks von unseren Gärtnern:

  • Wühlmäuse mögen Zwiebeln (außer Narzissen und Kaiserkronen, die ihnen nicht schmecken), deshalb unbedingt vor ihnen schützen! Am besten mit einem Hasengitter, das großflächig im Boden eingelegt wird. Zwiebel aufs Hasengitter setzen, Erde darauf und das Gitter über den Zwiebeln zusammenschlagen. Somit kommen die Mäuse weder von oben noch von unten hin.
     
  • Zwiebeln brauchen prinzipiell keine Düngung. Wer aber dennoch düngen möchte, kann Hornspäne nehmen. Zur Stärkung des Bodens kann Effektive Mikroorganismen Boden, Effektive Mikroorganismen Aktiv oder Urgesteinsmehl verwendet werden.
     
  • Manche Zwiebelgewächse bleiben den Sommer über zur Verwilderung im Boden. Entsprechende Hinweise stehen auf der Packung, bzw. helfen wir Ihnen gerne weiter.
     
  • Andere, wie zum Beispiel Narzissen oder Tulpen, sollten nach der Blüte aus dem Boden genommen werden. Bleiben sie im Beet, wachsen lauter kleine Brutzwiebeln, die dann jedoch nicht mehr so voll blühen.
     
  • Die Gewächse immer ganz in die Zwiebel einziehen lassen, bis sie so richtig braun und zusammengefallen sind. Nur dann hat die Zwiebel genügend Kraft für die Blüte gesammelt. Sie wird den Sommer über aus dem Boden genommen und jetzt im Herbst vor dem Frost wieder eingepflanzt.

Neben den Blumenzwiebeln, die den Frost zur Blüte brauchen, gibt es eine Vielzahl an nicht winterharten Zwiebeln und Rhizomen. Nicht winterharte Sorten von beispielsweise Dahlien, Gladiolen, Freesien, oder Mirabilis müssen nun im Herbst aus dem Beet genommen und frostfrei überwintert werden. Dafür sind Kisten mit Zeitungspapier und ein dunkler Lagerort besonders geeignet. Achtung: auch hier gegen Mäuse schützen!

Zusätzliche Anregungen und Tipps im Umgang mit Blumenzwiebeln geben Thomas vom ORF und Peter, unser Gärtnermeister, in Folge 37 der ORF-Tirol Pflanzerei.